Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Im November 2016 hatten die Klassen 8 die Möglichkeit, die Sächsische Zeitung als Tageszeitung unserer Region lesend 
kenennzulernen. Wir luden uns Redakteure der Görlitzer Redaktion ein und erfuhren mehr über den Aufbau, die verschiedenen
Textsorten und das Know how der Recherche. Schließlich war es an der Zeit, selbst Artikel zu verfassen: Reportagen, Interviews,
Porträts, Rezensionen, ... Im März erschien ein erster Artikel in der Jugendausgabe "Legendär" (samt einer Einladung zur Teilnahme
an Sitzungen der Jugendredaktion für die talentierte  Schüler-Autorin), weitere sollen folgen.

Ein Tag im Pferdestall von Amelia Morawski (Klasse 8a)

Der Geruch von frischem Heu liegt in der stauberfüllten Luft - die großen Ställe sind Emmas
zweites Zuhause. 
An diesem magischen Ort, wie sie ihn nennt, lässt sie zweimal in der Woche
ihren Gefühlen freien Lauf. Hier 
darf sie so sein, wie sie ist. 

Wenn Emma das Tor zum Reitstall öffnet, kommt ihr schon das fröhliche Gewieher entgegen. Musik in ihren
Ohren. Ihr erster Weg führt sie aber nicht zu ihrem Pferd. Erst begrüßt sie die anderen Vereinsmitglieder, dann
zieht sie sich um und holt die nötigen Utensilien für den Tag. Perfekt ausgerüstet kann sie endlich zu ihrer geliebten
Stute. Nach zahlreichen Streicheleinheiten folgt die Pflege der Pferde. Alles, was Emma macht, sieht sehr gekonnt
aus. Kein Wunder, sie hat schon vier Jahre Erfahrung darin. Sind alle Tiere geputzt, die Boxen ausgemistet und die
Wassereimer nachgefüllt, ist die Arbeit im Stall erledigt und der Spaß kann beginnen.
Emma sattelt ihre Stute und geht in die Reithalle. Das Zusammenspiel zwischen dem Pferd und ihr ist sehr harmonisch.
Jeder Zuschauer kann das Talent sehen und spüren, das in ihr steckt. "Das war nicht immer so", erzählt sie. "Am
Anfang habe ich mich nicht einmal in die Nähe von Pferden getraut. Erst nach einigen Besuchen im Reitstall fand ich
Gefallen an den Tieren und am Reiten. Auch nach dem Beginn meiner reiterlichen Laufbahn gab es noch einige Höhen
und Tiefen. Ich bin schon so oft vom Pferd gefallen, aber jedes Mal wieder aufgestiegen."
Auch die schönste Reitstunde geht irgendwann zu Ende. Emma putzt ihre Stute erneut, belohnt sie mit Futter und geht
nach Hause.
Aber selbst abends im Bett lässt sie der Gedanke an die Reitstunde und ihr geliebtes Pferd nicht los. Das Reiten ist aus
ihrem Leben nicht mehr wegzudenken. Sie schläft ein und freut sich schon auf ihren nächsten Tag im Stall.

Kommentar schreiben

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com